Karl-Heinz Krems wird Staatssekretär - Weg für Römer ist frei

Karl-Heinz Krems wird Staatssekretär - Weg für Römer ist frei

Düsseldorf. Die nordrhein-westfälische SPD hat nun einen Weg gefunden, wie der bisherige Chef der Landtagsfraktion, Norbert Römer, das Amt auch in der kommenden Legislaturperiode ausüben kann.

Römer war bei der Wahl am 13. Mai in seinem Wahlkreis in Soest seinem CDU-Kontrahenten Eckhard Uhlenberg unterlegen. Zwar nahm er Platz 2 der Landesliste ein, die zog jedoch nicht. Denn die SPD hatte völlig überraschend gleich 99 Direktmandate gewonnen.

Einer der Direktgewählten musste also den Weg frei machen, damit Römer über die Liste wieder in den Landtag konnte. Es ist Karl-Heinz Krems, gerade zum ersten Mal gewählter Abgeordneter aus Düsseldorf. Er soll Staatssekretär im Justizministerium werden. Der Platz war frei, weil die bisherige Amtsinhaberin Brigitte Mandt vor Monaten bereits Präsidentin des Landesrechnungshofes geworden war.

Krems gilt wie Römer als enger Vertrauter von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD). Er war von 2005 bis 2010 Büroleiter der damaligen Oppositionsführerin im Landtag. Krems (57) ist Jurist — das ist Voraussetzung für seinen neuen Job. Zuletzt war er Abteilungsleiter im Wissenschaftsministerium. Römer führt die Fraktion seit 2010. Intern gilt er als getreuer Gefolgsmann der Ministerpräsidentin.