1. Politik
  2. Landespolitik

Ex-Generalsekretär Krautscheid wird Bank-Funktionär

Ex-Generalsekretär Krautscheid wird Bank-Funktionär

Düsseldorf (dpa). Der frühere Generalsekretär dernordrhein-westfälischen CDU, Andreas Krautscheid, zieht sich aus derPolitik zurück. Er werde sein Landtagsmandat Ende Februarniederlegen, kündigte der 49-Jährige am Mittwoch in Düsseldorf an.Anfang März wird Krautscheid einer der stellvertretendenHauptgeschäftsführer im Bundesverband deutscher Banken in Berlin.Krautscheid war am Wochenende als Generalsekretär der NRW-CDU vomfrüheren NRW-Verkehrsminister Oliver Wittke abgelöst worden.

Nach zwölf Jahren an der Spitze des größten CDU-KreisverbandsRhein-Sieg will Krautscheid sich am 20. November auch auch diesemParteiamt zurückziehen. Beim bervorstehenden CDU-Parteitag will erauch nicht für den Bundesvorstand kandidieren.Im Januar werde er zudem seine Mitgliedschaft im Bezirksverband Mittelrhein beenden, um künftig nur noch einfaches Parteimitglied zu sein, sagte Krautscheid. „Ich habe kein Rückfahrticket.“

Vorsitzender des Bezirks Mittelrhein ist der neue CDU-Landeschef Norbert Röttgen.Er freue sich auf die neue Aufgabe an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Politik, sagte Krautscheid. Er wolle dazu beitragen, das Verständnis zwischen Banken, Politik und Gesellschaft zu stärken.Krautscheid war im vergangenen März zum Generalsekretär desdamaligen Landesparteichefs und Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgersgewählt worden. Dafür hatte er sein Amt als Landesmedienministeraufgegeben. Der CDU gehört Krautscheid seit 1981 an.

Als Nachrückerin von Krautscheid wird die frühere Landtagspräsidentin Regina van Dinther über die CDU-Reserveliste in den Landtag einziehen. Van Dinther hatte im Wahlkampf mit üppigen Honoraren im Regionalbeirat des Kohlekonzerns RAG von sich reden gemacht sowie mit Berichten über Rückstände bei ihren Parteibeiträgen. Beim CDU-Landesparteitag am vergangenen Wochenende hatte ein Delegierter sie deswegen aufgefordert, auf ihren Listenplatz zu verzichten.