EU-Gelder: Ruhrgebiet weiter vorn

EU-Gelder: Ruhrgebiet weiter vorn

Zuschüsse: Bergisches Land bleibt weit abgeschlagen.

<

p class="text">

Düsseldorf. Bei der Vergabe von EU-Fördergeldern liegt das Ruhrgebiet weiter vorn. Das geht aus einer Zwischenbilanz von NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) hervor. Demnach wurden seit 2007 landesweit Projekte mit einem Gesamtvolumen von 177 Millionen Euro bewilligt. Davon entfielen rund 84 Millionen Euro auf das Ruhrgebiet. Früher gingen nahezu sämtliche Brüsseler Zuschüsse an die Ruhr. Die schwarz-gelbe Landesregierung hatte versprochen, über Wettbewerbe andere strukturschwache Regionen wie etwa das Bergische Land fairer zu behandeln. Für Remscheid, Solingen und Wuppertal wurden aber nur vier Millionen Euro bewilligt. Zum Vergleich: Nach Aachen gehen 20 Millionen, in den Landkreis Borken drei Millionen Euro. Bis 2013 soll eine weitere Milliarde Euro verteilt werden. fu