1. Politik
  2. Landespolitik

NRW: Behörden: 2015 zogen mehr Frauen als Männer in den Dschihad

NRW : Behörden: 2015 zogen mehr Frauen als Männer in den Dschihad

Düsseldorf (dpa). In die Dschihadgebiete des Nahen Ostens sind nach Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden in diesem Jahr aus Nordrhein-Westfalen mehr Frauen als Männer ausgereist.

Seit dem Jahresbeginn 2015 seien 33 Ausreisen festgestellt worden, darunter 18 Frauen (55 Prozent), berichtet der „Express“ (Dienstag). Bei den Zielländern im Nahen Osten handele es sich überwiegend um Syrien und Irak, wie aus einer Antwort der Landesregierung auf eine CDU-Anfrage hervorgehe.

2013 lag der Frauenanteil laut Zeitung bei knapp 14 Prozent (12 von 88), 2014 bei 24 Prozent (13 von 55). CDU-Innenpolitiker Gregor Golland sprach von einem neuen Phänomen, dem die Sicherheitsbehörden nicht tatenlos zusehen dürften. „Es ist erschütternd zu sehen, wie Familien zerstört werden, weil Töchter unter falschen Vorstellungen in den Dschihad gelockt werden“, sagte der Politiker dem „Express“.

Von den im laufenden Jahr ausgereisten Dschihadisten seien bis auf vier alle jünger als 30 Jahre, zehn von ihnen sogar unter 21 Jahre alt.