NRW: Auf der A3 geht’s voran, auf der A 44 nicht

NRW : Auf der A3 geht’s voran, auf der A 44 nicht

Köln/Düsseldorf. (lnw) Autofahrer müssen sich wegen einer Vollsperrung auf der A 3 auf Umwege einstellen. Der Landesbetrieb Straßen.NRW schließt wegen Brückenarbeiten den Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Leverkusen und Köln-Mülheim in beiden Fahrtrichtungen, wie ein Sprecher gestern mitteilte.

Von 18 Uhr, bis morgen, 22 Uhr, müssen Fahrer auf andere Routen ausweichen. Für Lkw führt der Weg innerorts durch Leverkusen, kleinere Fahrzeuge werden über die A1 und A4 umgeleitet.

Ärger droht Fahrern auch anderenorts: Weil die Baufirma Insolvenz angemeldet hat, ruhen seit Anfang Juli die Arbeiten auf der A 43 bei Recklinghausen und am Kreuz Werl auf der A44. Sollte die Firma die Arbeit nicht wieder aufnehmen können, muss der Auftrag neu ausgeschrieben werden. Das kann bis zu einem halben Jahr dauern. Geprüft wird von Straßen.NRW daher auch, ob es schnellere Möglichkeiten der Vergabe gibt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung