Armin Laschet appelliert in Neujahrsansprache an NRW-ler - Entscheidung für Europa treffen

Sorge um Europa : Armin Laschet appelliert in Neujahrsansprache an NRW-ler - Entscheidung für Europa treffen

In seiner Neujahrsansprache appelliert NRW-Ministerpräsident Armin Laschet an die Menschen in Nordrhein-Westfalen sich für Europa einzusetzen. Ein Datum ist für ihn dabei besonders wichtig.

Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat an die Menschen in Nordrhein-Westfalen appelliert, bei der Europawahl im Mai ein Zeichen für Europa zu setzen. Die Europäische Union sei ein Garant für Frieden, Sicherheit und Wohlstand, sagte Laschet am Dienstag nach seiner vorab veröffentlichten Neujahrsansprache.

Radikale und Europafeinde würden immer lauter. Demokraten seien notwendig, um Europa handlungsfähiger zu machen. „Wir 18 Millionen Nordrhein-Westfalen sollten die Europa-Wahl am 26. Mai zum Referendum für Europa machen“, appellierte Laschet.

Den Menschen in NRW sollte es nicht so ergehen, wie den jungen Briten, die zu spät gegen den Brexit aktiv geworden seien. Im Sommer 2016 hätten sie zu Zehntausenden in London leidenschaftlich für Europa demonstriert. „Es waren wirklich bewegende Szenen, aber sie kamen zu spät“, sagte Laschet. Denn wenige Tage vorher hätten die Briten ganz knapp für den Austritt aus der Europäischen Union gestimmt.

Vieles lerne man eben schätzen, wenn man es nicht mehr habe. „Das gilt heute für die Briten. Das könnte morgen aber auch für uns in Nordrhein-Westgfalen gelten“, stellte der Ministerpräsident fest. Gerade Nordrhein-Westfalen mit seinen Grenzregionen und der international tätigen Wirtschaft lebe und arbeite längst über frühere Grenzen hinweg.

Die Neujahrsansprache im Wortlaut

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung