NRW: Abwasser: Fünf von Deutschlands teuersten Städten liegen in der Region

NRW : Abwasser: Fünf von Deutschlands teuersten Städten liegen in der Region

Düsseldorf. Bei den Abwassergebühren nehmen einige Kommunen im Rheinland fragwürdige Spitzenplätze ein.

Von den bundesweit zehn teuersten Städten liegen mit Bonn, Moers, Krefeld, Wuppertal und Mönchengladbach fünf in unserer Region (siehe Grafik). Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft im Auftrag des Hauseigentümerverbandes Haus & Grund. Für den Vergleich wurden die jährlichen Abwassergebühren einer vierköpfigen Musterfamilie untersucht. Im bundesweiten Ranking belegt Ludwigsburg mit 261,81 Euro den ersten Platz, Potsdam ist demnach mit 911,23 Euro die teuerste unter den nach Einwohnern 100 größten Städten in Deutschland.

Die Abwassergebühren sind in manchen Regionen Deutschlands doppelt oder sogar dreimal so teuer wie anderswo. Foto: Jens Büttner

Von den 20 günstigsten Abwasserentsorgern kommen zwölf aus Bayern oder Baden-Württemberg. Mit Ludwigsburg, Heidelberg und Freiburg liegen die drei günstigsten Städte im Abwasser-Ranking alle in Baden-Württemberg. Mit den Ausnahmen Bremerhaven und Saarbrücken liegen die 20 teuersten Kommunen dagegen ausschließlich in ostdeutschen und nordrhein-westfälischen Städten. Doch wie kann es sein, dass das Duschen oder die Benutzung der Toilette in manchen Regionen Deutschlands doppelt oder sogar dreimal so teuer ist wie anderswo?

Abwassergebühren hängen von vielen Faktoren ab, zum Beispiel den Höhen, die mit Hilfe von Pumpen überwunden werden müssen. Oder von Größe und Alter des Kanalnetzes. Sinkt die Bevölkerungsdichte und damit der Frischwasserverbrauch, wird das Kanalsystem weniger genutzt. Damit steigen auf der anderen Seite die Kosten zur Erhaltung des Systems.

Mehr von Westdeutsche Zeitung