NRW Aachener Region klagt gegen AKW Tihange

Im Aachener Dreiländereck wächst die Sorge vor einem Atomunfall im belgischen Kernkraftwerk Tihange. Jetzt will die Region vor Gericht ziehen. Sie steht dort nicht allein.

Das AKW Tihange.

Das AKW Tihange.

Foto: dpa

Aachen (dpa). Die Städteregion Aachen will gegen das belgische Atomkraftwerk Tihange klagen. Das teilte Städteregionsrat Helmut Etschenberg am Donnerstag für die zehn Kommunen der Aachener Region mit.

Die Städteregion werde vor dem belgischen Staatsrat gegen die Wiederinbetriebnahme von Tihange 2 im Dezember letzten Jahres klagen. Zusätzlich will sie vor einem Gericht in Brüssel die generelle Stilllegung von Tihange 2 erreichen.

Die niederländische Stadt Maastricht will sich einer Klage anschließen, weitere Kommunen aus dem niederländischen Grenzgebiet denken ebenfalls darüber nach.

Die Reaktoren Doel bei Antwerpen und Tihange bei Lüttich stehen nach einer Pannenserie in der Kritik. Es ist umstritten, ob Haarrisse in den Reaktorbehältern gefährlich sind. Belgien hatte den verunsicherten Nachbarländern erstmals eine bessere Kommunikation versprochen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort