1. Politik
  2. Landespolitik

A 46: Tunnel Wersten und Universität werden für Sicherheitstests gesperrt

A 46: Tunnel Wersten und Universität werden für Sicherheitstests gesperrt

Düsseldorf (Red). Am Wochenende müssen sich die Autofahrer auf Behinderungen gefasst machen, wenn sie sich Düsseldorf auf der A 46 nähern wollen. Straßen.NRW sperrt von Samstag, 6 Uhr, bis Sonntag, 20 Uhr, die beiden Tunnel Universität und Wersten, um zu testen, ob die nachgerüstete Sicherheitstechnik funktioniert.

Der Verkehr wird umgeleitet - Schilder mit einem "Roten Punkt" sollen den Weg weisen.

Die Umleitungen (laut Straßen.NRW) im einzelnen:
Wer von der linksrheinischen Seite in Richtung Wuppertal fahren will, wird in der Anschlussstelle Düsseldorf-Bilk von der Autobahn abgeleitet und über die Münchener Straße bis zur A59-Anschlussstelle Düsseldorf-Garath geführt. Dort können Autofahrer in nördlicher Richtung, Richtung Wuppertal, über die A59 die A46 im Kreuz Düsseldorf-Süd wieder erreichen.

Aus der Gegenrichtung, von der A46 aus Richtung Wuppertal kommend, führt die Umleitung ab dem Kreuz Düsseldorf-Süd auf die A59 in Richtung Leverkusen. Im Anschluss Düsseldorf-Garath kommt der Autofahrer auf die Münchener Straße und im Anschluss Düsseldorf-Bilk wieder auf die A46.

Umleitungen für die Autofahrer, die im Anschluss Düsseldorf-Bilk in Richtung Wuppertal, im Anschluss Düsseldorf-Wersten in beiden Richtungen und im Anschluss Düsseldorf-Holthausen in Richtung Neuss auffahren wollen, sind über das Straßennetz der Stadt Düsseldorf ausgeschildert.

Weitere Sperrungen der Tunnel folgen im Mai. Wenn die Arbeiten vollständig abgeschlossen sind, haben die Straßenbauer rund 10 Millionen Euro investiert.