Bahnfahren Bundestag beschließt Finanzierung für 49-Euro-Ticket - Starttermin steht fest

​ Berlin · Das Deutschlandticket ist beschlossen. Der Bundestag hat das Gesetz am Donnerstag auf den Weg gebracht. Auch der Starttermin ist nun klar.

 Der Bundestag hat am Donnerstag das Gesetz zur Einführung des Deutschlandtickets beschlossen.

Der Bundestag hat am Donnerstag das Gesetz zur Einführung des Deutschlandtickets beschlossen.

Foto: Arne Dedert/dpa/Arne Dedert

Der Bundestag hat die Finanzierung des 49-Euro-Tickets für Busse und Bahnen im bundesweiten Nahverkehr beschlossen. Dem Gesetzentwurf von Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) stimmten am Donnerstag die Ampel-Koalitionsfraktionen zu, die Linke enthielt sich, Union und AfD votierten dagegen. Der Bund stellt demnach von 2023 bis 2025 jeweils 1,5 Milliarden Euro bereit, um Einnahmeausfälle bei Verkehrsanbietern durch den günstigen Preis zur Hälfte auszugleichen. Für die andere Hälfte sollen die Länder aufkommen. Dem Gesetz muss nun noch der Bundesrat zustimmen.

Das „Deutschlandticket“ soll zum 1. Mai mit einem Einführungspreis von 49 Euro im Monat starten und an das beliebte 9-Euro-Ticket aus dem Sommer 2022 anknüpfen. Vorgesehen ist ein digital buchbares, monatlich kündbares Abonnement, das bundesweit im Nahverkehr gilt.

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Endlich Tempo
Bund und Länder wollen „beschleunigen“ Endlich Tempo
Zum Thema
Aus dem Ressort