Merkel zum Klimapaket: „Politik ist das was möglich ist"

Klimakabinett : Merkel zum Klimapaket: „Politik ist das was möglich ist"

Merkel hat das Engagement der vielen Aktivisten gelobt und eingeräumt, dass die Entscheidung über die Klimaschutzmaßnahmen lange gedauert hat. Dafür gibt es ihr zufolge jedoch eine einfache Erklärung.

Angesichts der weltweiten Klimakundgebungen hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) das Engagement der jungen Aktivisten gewürdigt. Die "vielen jungen Leute" forderten "mit Recht ein, dass wir etwas dafür tun, dass auch sie gute Lebenschancen haben", sagte Merkel am Freitag nach einer Sitzung des Klimakabinetts in Berlin.

Mit ausdrücklichem Lob bedachte die Kanzlerin die 16-jährige schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg: "Wenn mich etwas beeindruckt, dann ist das, wenn Greta Thunberg sagt: 'Unite behind the Science'" - zu deutsch also: "Versammelt Euch hinter der Wissenschaft".

Schließlich gebe es "massive" wissenschaftliche Belege für den Klimawandel, sagte Merkel. "Es ist nicht so, dass wir hier irgendetwas Ideologisches machen, sondern wir machen etwas, wofür es massive Evidenzen gibt", sagte sie. "Wer diese wissenschaftlichen Meinungen ignoriert und sagt: 'Wir werden schon irgendwie durchkommen', der handelt nicht zukunftsgerecht."

Merkel räumte ein, dass die Entscheidung über die Klimaschutzmaßnahmen lange gedauert hätten. "Das unterscheidet Politik von Wissenschaft und auch von ungeduldigen jungen Menschen", sagte sie. "Politik ist das, was möglich ist."

(AFP)
Mehr von Westdeutsche Zeitung