1. Politik
  2. Inland

Kommentar: Kommt die Impfpflicht doch? - Das Recht der Mehrheit​

Kommt die Impfpflicht doch? : Das Recht der Mehrheit

Zu Beginn der Pandemie hatten Virologen gewarnt, dass die Herdplatte heiß ist. Nun ist das vom Wohlstand, Sofortzahlungen und Überbrückungshilfen verwöhnte Deutschland in dem Stadium, dass es offensichtlich erst durch Schaden klug wird.

Aus dieser Corona-Krise werden alle ein persönliches Trauma mit in die Zukunft nehmen. Jeder und jede Einzelne hat Schaden an Leib oder Seele genommen. Die Geimpften können es nicht fassen, dass Fremde, aber auch Familienmitglieder und Nachbarn den Impfstoff für gefährlicher als das Virus halten. Und die Ungeimpften fühlen sich zu Unrecht an den Pranger gestellt, weil die Politik eine Impfpflicht ausgeschlossen hatte.

Derweil verzweifelt eine ruhige Mehrheit an einer lauten Minderheit, die wissenschaftliche Argumente für Propaganda hält. Corona hat die Gesellschaft gespalten, auch deshalb, weil die Parteien und Bund und Länder es im Bundestagswahljahr nicht geschafft haben, gemeinsam mutig voranzugehen.

Das Resultat: Deutschland erlebt mit dem zweiten Corona-Winter kein Déjà-vu, sondern ein noch nicht gekanntes Desaster. Sachsen muss sich nach Angaben der Landesärztekammer auf Triage vorbereiten. Ärzte werden wählen müssen, wem sie helfen und wen sie sterben lassen. Es wird nicht das einzige Bundesland bleiben. Zugleich wird landauf, landab über Einschränkungen geklagt. Wo bleibt die Solidarität?

Zu Beginn der Pandemie hatten Virologen gewarnt, dass die Herdplatte heiß ist. Nun ist das vom Wohlstand, Sofortzahlungen und Überbrückungshilfen verwöhnte Deutschland in dem Stadium, dass es offensichtlich erst durch Schaden klug wird.

Es ist zynisch, wenn der scheidende Gesundheitsminister Jens Spahn sagt, am Ende dieses Winters würden wahrscheinlich alle geimpft, genesen oder gestorben sein. Es ist vor allem deshalb zynisch, weil er noch vor vier Wochen der Ansicht war, Deutschland könne die pandemische Lage auslaufen lassen. Am 9. Dezember wollen Bund und Länder die gelockerte Corona-Politik ohne Möglichkeit zum Lockdown überprüfen.

Gut möglich, dass sie das dann rückgängig machen und eine generelle Impfpflicht erlassen müssen. Um die Krise zu überwinden, müssen Fehler korrigiert werden. Und: Die Mehrheit muss zu ihrem Recht kommen. Das ist in einer Demokratie so: Entscheidungen gelten auch für die Minderheit. Davor sollte niemand Angst haben.