Meinung: Kirche wird punktueller

Meinung : Kirche wird punktueller

Welchen Anteil nun Demografie, Austritte und schwindende Religionsbindung an den rückläufigen Kirchenzahlen haben, ist fast egal. Entscheidender ist, was daraus für die Praxis folgt: Sie wird sich noch stärker zu punktuellem Wirken bekennen müssen.

Der magere Durchschnittsbesuch der Gottesdienste unterschlägt, dass Sonderformen, ungewöhnliche Orte und Treffen wie Kirchen- und Katholikentage oft große Magnetwirkung entfalten. Die Kirchen sind zwar nur noch ein Angebot unter vielen. Aber sie können weiter Gehör finden — wenn sie flexibler werden. Das zählt allerdings nicht immer zu ihren Stärken.

Mehr von Westdeutsche Zeitung