1. Politik
  2. Inland

dpa-Nachrichtenüberblick Politik

dpa-Nachrichtenüberblick Politik

Papst fordert in Osterbotschaft Frieden und geißelt Verschwendung

Rom (dpa) - Papst Franziskus hat in seiner Osterbotschaft die Gewalt in Konfliktgebieten wie Syrien oder der Ukraine angeprangert und Frieden gefordert. „Wir bitten dich, glorreicher Jesus, lass alle Kriege, jede große oder kleine, alte oder neue Feindseligkeit aufhören“, sagte er vor rund 150 000 Gläubigen auf dem Petersplatz. Er wandte sich außerdem gegen Hunger und Verschwendung, bevor er von der Loggia des Petersdoms den Segen „Urbi et Orbi“ sprach - Millionen Menschen in aller Welt sahen im Fernsehen und im Internet zu.

Tote bei Kämpfen in der Ostukraine

Kiew (dpa) - Keine Ruhe in der Ukraine: Trotz der Friedensbeschlüsse von Genf wurde die russischsprachige Region von Gewalt erschüttert. Mehrere Menschen starben in der Nacht bei Zusammenstößen in der von prorussischen Uniformierten dominierten Stadt Slawjansk. Über die Zahl der Toten gibt es verschiedene Angaben. Gleichzeitig meldeten ukrainische Behörden, dass erste Aktivisten entwaffnet worden seien - friedlich. Das Innenministerium rief die Menschen im ganzen Land zum Osterfest auf, sich zu versöhnen und zusammenzuhalten.

Bischöfe wenden sich zu Ostern gegen Sterbehilfe und Flüchtlingselend

München - Mehrere Bischöfe haben sich in ihren Osterbotschaften gegen Sterbehilfe gewandt. Gleichzeitig wurde gefordert, die Hospizbegleitung für todkranke Menschen auszubauen. Aktive Sterbehilfe sei Ausdruck „eines merkwürdigen, letztlich lebensfremden Individualismus“, kritisierte zum Beispiel der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx. Thema vieler Osterpredigten war auch das Leid der Flüchtlinge in aller Welt, denen Deutschland - so die Forderung - mehr helfen könne.

Twitter sperrt zwei regierungsfeindliche Konten in der Türkei

Istanbul (dpa) - Im Streit um Twitter in der Türkei hat der Kurznachrichtendienst zwei regierungsfeindliche Konten teilweise gesperrt. Was von den Konten @Bascalan und @Haramzadeler333 getwittert wird, ist in der Türkei nicht mehr zu sehen. Über diese Konten waren vor der Kommunalwahl Ende März Youtube-Videos mit Telefonmitschnitten verbreitet worden, die Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan unter Korruptionsverdacht brachten.

Oettinger für europaweite Pkw-Maut

Berlin (dpa) - EU-Kommissar Günther Oettinger hat sich für eine europaweite Pkw-Maut ausgesprochen. „Wir haben längst keine Grenzkontrollen mehr“, sagte er der „Welt am Sonntag“. Er könne sich eine einheitliche Straßennutzungsgebühr für den europäischen Binnenmarkt vorstellen. Der Ertrag solle in die nationalen Kassen und nicht in den Haushalt der EU fließen. Schon im September hatte Oettinger sich ähnlich geäußert und gesagt, er glaube, dass die Privatfinanzierung der Straßen kommen werde.

Teilergebnisse: Abdullah baut Vorsprung bei Afghanistan-Wahl aus

Kabul (dpa) - Zwei Wochen nach der Präsidentenwahl in Afghanistan hat Ex-Außenminister Abdullah Abdullah seinen Vorsprung ausgebaut. Nach Auszählung von knapp der Hälfte der Stimmen lag Abdullah bei 44,47 Prozent. Der frühere Finanzminister Ashraf Ghani kommt auf 33,18 Prozent. Sollte keiner der Kandidaten mehr als 50 Prozent erreichen, gibt es eine Stichwahl. Diese ist für den 28. Mai geplant. Präsident Hamid Karsai durfte nicht für eine dritte Amtszeit kandidieren.