Contra: Eine Quote ist kontraproduktiv

„Eine Quote ist kontraproduktiv. Die Wirtschaft sollte Frauen aus Überzeugung fördern — und die Voraussetzungen für ihren Aufstieg nach oben schaffen.“

Frauen sind heute gut ausgebildet und hochqualifiziert, sie sind selbstbewusst und führungsstark. Nichts spricht gegen weibliche Führungskräfte. Aber vieles spricht dagegen, ihnen durch eine Quote den Weg zu ebnen. Denn sie werden Quotenfrauen bleiben: entweder, weil es für die zu besetzende Position doch einen qualifizierteren Mann gegeben hätte. Oder — weitaus häufiger —, weil ihre Gegner sie immer als solche disqualifizieren werden. Zugleich ist die Quote eine nur scheinbar einfache Lösung für ein komplexes Problem. So fehlt vielerorts die Voraussetzung, Familie und Karriere unter einen Hut zu bringen. Wer Frauen in der Wirtschaft fördern will, braucht daher keine Gesetze, sondern eine bessere Infrastruktur, damit Familie und Beruf sich nicht ausschließen müssen. Und eine Wirtschaft, die Frauen aus Überzeugung unterstützt. Dann klappt es auch mit der Führungsetage.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Endlich Tempo
Bund und Länder wollen „beschleunigen“ Endlich Tempo
Zum Thema
Aus dem Ressort