AfD-Politikerin Weidel sagt Auftritt in Oxford ab

Protest von Studenten : AfD-Politikerin Weidel sagt Auftritt in Oxford ab

Um den geplanten Auftritt der AfD-Fraktionsvorsitzenden Alice Weidel beim Debattierclub der Oxford Union gab es heftige Diskussionen. Studenten hatten heftige Proteste angekündigt. Jetzt reagierte Weidel darauf.

Die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel hat einen umstrittenen Auftritt in Oxford abgesagt. Das teilte einer ihrer Mitarbeiter am Freitag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.

Weidel sollte ursprünglich am kommenden Mittwoch als Gast des Debattierclubs Oxford Union in der englischen Universitätsstadt sprechen. Studenten der renommierten Hochschule hatten dagegen Proteste angekündigt. Sie warfen ihr unter anderem Hetze gegen Ausländer vor. Der Debattierclub ist nicht direkt an die Universität gebunden und kann unabhängig von ihr agieren.

Die Studentenvertretung Oxford SU teilte mit: „Wir werden damit weitermachen, Hass in jeder Form in Oxford zu verurteilen.“ Auch viele Professoren hatten sich gegen den Auftritt ausgesprochen.

Der Debattierclub verwies hingegen auf das Recht der freien Rede: Man habe bereits viele Politiker aus verschiedenen Ländern und unterschiedlicher Couleur nach Oxford eingeladen.

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung