1. Politik
  2. Inland

AfD-Politiker beschimpft Joschka Fischer im Bundestag als Arschloch

Ordnungsruf im Bundestag : AfD-Politiker beschimpft Joschka Fischer als Arschloch

AfD-Außenpolitiker Petr Bystron beschimpft den Grünen-Politiker Joschka Fischer im Bundestag und rechtfertigt das mit einer Erklärung gegenüber Bundestagsvizepräsident Hans-Peter Friedrich (CSU).

Weil er den früheren Außenminister Joschka Fischer (Grüne) als „Arschloch“ titulierte, hat der AfD-Außenpolitiker Petr Bystron im Bundestag einen Ordnungsruf kassiert. Er hatte den Grünen am Donnerstagabend im Plenum „Heuchelei“ vorgeworfen, weil sie in einem Antrag forderten, den deutschen US-Stützpunkt Ramstein nicht für „völkerrechtswidrige Tötungen“ zu nutzen. „Wer war der erste Außenminister, der Deutschland in einen Kriegseinsatz getrieben hat seit dem Zweiten Weltkrieg?“, fragte Bystron und gab gleich selber die Antwort: „Das war ihr Kumpel, Joschka - mit Verlaub, Herr Präsident - das Arschloch Fischer.“

Bundestagsvizepräsident Hans-Peter Friedrich (CSU), der die Plenarsitzung leitete, forderte Bystron anschließend zur Klarstellung auf, dass sich das Wort „Arschloch“ nicht auf Ex-Minister Fischer bezogen habe. „Das kann ich nicht klarstellen“, sagte Bystron, „aber das war ein Zitat.“ Friedrich antwortete: „Sie wollen also den früheren Außenminister als Arschloch bezeichnen? Dann erteile ich Ihnen einen Ordnungsruf.“

Im Jahr 1984 hatte Fischer im Bundestag dem damaligen Parlamentsvizepräsidenten Richard Stücklen (CSU) entgegengeschleudert: „Mit Verlaub, Herr Präsident, Sie sind ein Arschloch.“

(dpa)