Tweet von Trump geht nach hinten los

Eklat mit Opposition : Tweet von Trump geht nach hinten los

Nach dem Eklat bei einem Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und den Oppositionschefs ist ein Twitter-Beitrag des Präsidenten nach hinten losgegangen.

Trump hatte ein Foto gepostet, auf dem die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, stehend auf ihn zeigt - und der Präsident hatte dazu kommentiert, die "nervöse Nancy" erleide einen "totalen Zusammenbruch". Die Demokraten feierten das Bild jedoch als Beweis für Pelosis Widerstand gegen Trump.

Pelosi lud das Foto, das sie scheinbar nicht als diffamierend wahrnahm, nach dem Eklat als Titelbild ihres Twitter-Profils hoch. "Kann eine Frau über Donald Trump siegen? Ja. Sprecherin Pelosi tut es jeden Tag," kommentierte die demokratische Senatorin Amy Klobuchar, als sie das Bild teilte.

Andere Nutzer wiesen darauf hin, dass mehrere Mitglieder von Trumps Kabinett auf dem Foto so aussehen würden, als seien sie lieber an einem anderen Ort. "Die Männer zu Ihrer Rechten spiegeln die peinliche Verlegenheit wider, die wir alle empfinden", schrieb die US-Schauspielerin Mia Farrow.

Spitzenvertreter der Demokraten hatten am Mittwochabend ein Gespräch über die Syrien-Politik der USA abrupt abgebrochen und das Weiße Haus verlassen, nachdem Trump Pelosi persönlich attackiert hatte. Der Anführer der Demokraten im Senat, Chuck Schumer, sprach von einer "üblen Tirade", Pelosi selbst von einem "Ausraster" des Präsidenten.

Trump legte anschließend bei Twitter nach: "Nancy Pelosi braucht schnell Hilfe!", schrieb er. "Entweder ist mit ihr 'da oben' etwas nicht in Ordnung, oder sie mag einfach unser großartiges Land nicht."

(AFP)
Mehr von Westdeutsche Zeitung