Trump Rede: Demokratin Pelosi hat das „Fuck-you-Klatschen“ erfunden

Trump-Rede: Demokratin Pelosi hat das „Fuck-you-Klatschen“ erfunden

Donald Trumps Rede an die Nation war durch viele politische Statements geprägt. Besonders erinnern wird man sich jedoch an Nancy Pelosis Reaktionen zur Rede des US-Präsidenten.

Aufruf zum Kompromiss, aber kein konkretes Kompromissangebot: US-Präsident Donald Trump hat in seiner Rede zur Lage der Nation vehement an die oppositionellen Demokraten appelliert, eine Einigung im erbitterten Streit um den Staatshaushalt und die Einwanderung zu ermöglichen.

Wie ein Kompromiss aussehen könnte, zeigte er in seiner Ansprache am Dienstagabend (Ortszeit) aber nicht auf. Stattdessen beharrte Trump auf seiner Grenzmauer. Sie wird von den Demokraten abgelehnt. "Ich bekomme sie gebaut", sagte der US-Präsident über die Mauer an der Grenze zu Mexiko.

Der Streit um eine von ihm geforderte Summe von 5,7 Milliarden Dollar (fünf Milliarden Euro) für den Mauerbau hatte zu der fünfwöchigen Haushaltssperre geführt, die einen Großteil der Bundesbehörden lahmlegte und die Gehaltszahlungen für rund 800.000 Bundesbedienstete ausfallen ließ.

Wegen des Streits war Trumps Rede um eine Woche verschoben worden - die Oppositionschefin Nancy Pelosi, hatte den Präsidenten vorübergehend ausgeladen. Pelosi sorgte am Abend der Rede für eines der einprägsamsten Bilder. „Gratulation an Pelosi, sie hat das „Fuck-you-Klatschen“ erfunden“, kommentierte der Schauspieler Patton Oswalt (@pattonoswalt) die Szene.

Mit betont nach vorne ausgestreckten Armen applaudierte die Sprecherin des Repräsentantenhauses dem US-Präsidenten. Zudem suchte sie den Augenkontakt mit Trump.

Foto: AFP/MANDEL NGAN

Trumps Rede an die Nation war durch viele teils politischen Statements geprägt. Die Top-Demokratin Nancy Pelosi und viele weitere Frauen haben sich zur Rede von US-Präsident Donald Trump weiß gekleidet. Das gilt als Symbol, das an die Suffragetten-Bewegung Anfang des 20. Jahrhunderts in den USA erinnert. Damals protestierten Frauen in weißer Kleidung für ein flächendeckendes Frauenwahlrecht. Neben Pelosi, die bei der Rede hinter Trump sitzen wird, erschienen zahlreiche andere Politikerinnen der Demokraten und auch Trumps Tochter Tiffany in weißer Kleidung. Ob letztere damit ein bewusstes Signal setzen wollte, blieb unklar.

Ein weiteres Bild, dass am Abend von Donald Trumps Rede an die Nation um die Welt ging, ist das seines Namensvetters Joshua Trump. Der Sechstklässler und Ehrengast des Präsidenten war während der Rede eingeschlafen.

(afp/red/mars/dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung