1. Politik
  2. Ausland

Trump in Polen gelandet

Trump in Polen gelandet

Warschau (dpa) - US-Präsident Donald Trump ist zu seinem Besuch in Polen eingetroffen. Seine Maschine landete am Mittwochabend in Warschau.

Der Republikaner wird dort am Donnerstag seinen polnischen Amtskollegen Andrzej Duda treffen und dann bei einem Gipfel der Drei-Meeres-Initiative, einem Zusammenschluss von zwölf mittel- und osteuropäischen Ländern, über Sicherheitsfragen diskutieren. Trump soll dort unter anderem Pläne zum Export von Flüssig-Erdgas aus den USA vorstellen. Hauptprogrammpunkt des Besuchs an der Nato-Ostflanke ist eine Rede des US-Präsidenten, in der er seine Vision der transatlantischen Beziehungen umreißen will, wie es vorab aus dem Weißen Haus hieß.

Mit Spannung wird erwartet, ob er dabei die Rolle der USA als Sicherheitsgarant in der Region bekräftigt. Polen, Estland, Lettland und Litauen fühlen sich seit dem Beginn der Ukrainekrise verstärkt von Moskau bedroht. Trumps Kritik an der Nato hatte mitunter für Unruhe gesorgt. Es wird aber erwartet, dass die Regierung Trump einen warmherzigen Empfang bereitet.

Anschließend reist der Präsident nach Deutschland weiter, wo er sich am Donnerstagabend mit Kanzlerin Angela Merkel trifft, um ein Vorgespräch zum G20-Gipfel zu führen. Es wird damit gerechnet, dass Trump wegen seiner nationalistischen Handels- und Wirtschaftspolitik sowie der kontroversen US-Klimapolitik für Streit bei dem Spitzentreffen am Freitag und Samstag sorgen könnte.