Sarkozy führt Finanztransaktionssteuer ein

Sarkozy führt Finanztransaktionssteuer ein

Paris (dpa) - Frankreichs Staatschef Nicolas Sarkozy führt die Finanztransaktionssteuer ein. Wie er in einem TV-Interview am Sonntag sagte, soll der Steuersatz 0,1 Prozent betragen und ab August in Kraft treten.

Sarkozy hatte bereits vor wenigen Wochen diese Maßnahme in Erwägung gezogen, die Teil umfassender Reformen sind. In dem einstündigen TV-Interview stellte Sarkozy umfassende Reformen zur Stärkung der französischen Wirtschaft vor, unter anderem auch eine Erhöhung der Mehrwertsteuer von 19,6 auf 21,2 Prozent.

Mehr von Westdeutsche Zeitung