Parteisprecher: Mnangagwa soll Übergangspräsident von Simbabwe werden

Ernennung möglicherweise bereits am Mittwoch.

Der derzeitige Präsident Simbabwes, Mugabe wurde als Parteichef abgesetzt und soll künftig durch Mnangagwa ersetzt werden.

Der derzeitige Präsident Simbabwes, Mugabe wurde als Parteichef abgesetzt und soll künftig durch Mnangagwa ersetzt werden.

Foto: Tsvangirayi Mukwazhi

Harare. Simbawes Ex-Vizepräsident Emmerson Mnangagwa soll nach den Worten eines Parteisprechers möglicherweise bereits am Mittwoch zum Übergangspräsidenten ernannt werden. Eine entsprechende Entscheidung werde Parlamentspräsident Jacob Mudenda voraussichtlich am Mittwoch verkünden, sagte Simon Khaya-Moyo von der Regierungspartei Zanu-PF am Dienstagabend in Harare. Das Zentralkomitee der Partei habe sich für Mnangagwa als Interims-Staatschef ausgesprochen.

Ex-Präsident Robert Mugabe hatte Mnangagwa vor zwei Wochen als seinen Stellvertreter entlassen und damit eine politische Krise ausgelöst. Das Militär hatte den 93-jährigen Langzeit-Machthaber daraufhin unter Hausarrest gestellt. Unter zunehmendem Druck trat Mugabe am Dienstag schließlich zurück. csg/gt AFP

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort