Flüchtlinge an Polens Grenze Wie die EU ihr Dilemma lösen kann

Meinung | Wuppertal · Der belarussische Diktator Alexander Lukaschenko erhöht mit angelockten Migranten den Druck. Für die Europäische Union könnte das auch eine Chance sein. Ein Kommentar.

 An der östlichen EU-Außengrenze zu Belarus verbringen Tausende Migranten Nächte in provisorischen Camps in der Kälte.

An der östlichen EU-Außengrenze zu Belarus verbringen Tausende Migranten Nächte in provisorischen Camps in der Kälte.

Foto: dpa/Ramil Nasibulin

Die neue Koalition in Berlin wird schnell große Themen klären müssen. Dazu gehört, eine nachhaltigere Antwort auf das zu finden, was exemplarisch derzeit an der belarussischen Grenze zu Polen aufgeführt wird. Dort erhöht der belarussische Diktator Alexander Lukaschenko mit angelockten Migranten aus Syrien, Afghanistan oder dem Irak, die nach Europa wollen (sollen), den Druck auf die Europäische Union (EU).