Kein Selbstzweck

Kein Selbstzweck

Es sind unfassbare Opferzahlen und viele persönliche Schicksale, die uns auch rund sieben Jahrzehnte nach dem Ende des Zweiten Weltkrieg erschaudern lässt. Das Grauen ist nur für die in Worte zu fassen, die es selbst erlebt haben.

Ihre Berichte und Erinnerungen geben den Nachkommen allerdings die Möglichkeit, die eigene Gegenwart angemessen zu bewerten. Gedenktage geben uns die Möglichkeit, einen Moment innezuhalten, einen Schritt zurückzutreten und die aktuellen Probleme und mögliche Folgen kritisch zu hinterfragen. Deshalb ist Gedenken kein Selbstzweck, sondern eine Chance für die Zukunft.

Mehr von Westdeutsche Zeitung