1. Politik
  2. Ausland

Donald Trump gratuliert falschem Bundesstaat zum Gewinn des Super Bowls

Spöttische Reaktionen im Netz : US-Präsident Donald Trump gratuliert falschem Bundesstaat zum Gewinn des Super Bowls

Donald Trump hat wohl in Erdkunde nicht aufgepasst. Der US-Präsident verwechselt Kansas und Missouri und kassiert spöttische Reaktionen im Netz.

US-Präsident Donald Trump hat dem falschen Bundesstaat zum Gewinn des Super Bowls gratuliert. "Glückwunsch an die Kansas City Chiefs", schrieb Trump am Sonntag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Die Mannschaft habe "den Staat Kansas" beim Finale der US-Football-Liga sehr gut vertreten - das Team ist allerdings im Nachbarstaat Missouri beheimatet. Kansas City liegt an der Grenze zwischen den beiden Bundesstaaten und bildet mit einer gleichnamigen Stadt im Staat Kansas eine gemeinsame Metropolregion.

Obwohl Trump seinen Tweet umgehend korrigierte, erntete er reichlich Spott. "Es muss Missouri heißen, du Vollidiot", twitterte die frühere Senatorin Claire McCaskill. Die Demokratin Lauren Arthur, die den Bundesstaat derzeit im US-Senat vertritt, legte Trump nahe, sich aus Dingen herauszuhalten, von denen er nichts verstehe.

Andere Nutzer erinnerten an einen Vorfall im September, als Trump eine offensichtlich nachträglich geänderte Karte des möglichen Verlaufs von Hurrikan "Dorian" präsentiert hatte. Trump werde morgen im Weißen Haus eine Landkarte vorlegen, "die zeigt, dass Kansas City tatsächlich in Kansas liegt", schrieb der CNN-Journalist Greg Krieg.

Besser dagegen machte es Nachrichten-Sprecher Claus Kleber und gab einen peinlichen Fehler zu. 

Kleber hatte im „heute journal“ des ZDF einen Beitrag zum Auftakt der US-Vorwahlen aus Iowa moeriert. Auf einer eingeblendeten Landkarte war jedoch der US-Bundesstadt Colorado als Iowa bezeichnet worden.

(AFP/red)