1. Panorama

Zwei Babys gleich nach der Geburt getötet

Zwei Babys gleich nach der Geburt getötet

Mutter (24) versteckt die Leichen ihrer Kinder auf einem Bauernhof.

Weeze. Eine junge Frau soll am Niederrhein zweimal innerhalb eines Jahres ihr jeweils neugeborenes Baby getötet haben. Der Vater der 24-Jährigen hatte die Leichen der beiden Neugeborenen nach Hinweisen seiner Tochter auf dem Dachboden und im Strohspeicher seines Bauernhofes in Weeze gefunden und die Polizei alarmiert. Gegen die Frau wurde Haftbefehl wegen Totschlags in zwei Fällen erlassen, wie die Polizei gestern mitteilte.

Die Frau habe bei der Festnahme gesagt, sie habe das erste Kind im November 2012 und das zweite vor knapp zwei Wochen in einem Badezimmer des Bauernhofes zur Welt gebracht. Kurz nach den Geburten habe sie die Kinder getötet und sie kurz in ihrem Zimmer versteckt.

Die verweste Leiche eines Jungen auf dem Dachboden war in Handtücher eingewickelt. Die Säuglingsleiche auf dem Strohspeicher war skelettiert und kaum noch erkennbar.

Der Vater der 24-Jährigen habe gesagt, er habe einen Fötus gefunden, der möglicherweise von seiner Tochter stamme. Die Frau lebte ab und zu in einer kleinen Wohnung auf dem Bauernhof. Dort hätten die Polizisten in Zimmer, Flur und Bad viele Blutspuren gefunden.

Die Polizei machte keine weiteren Angaben zu den Lebensumständen der Frau. Es war aber aufgefallen, dass sie sich veränderte. „Wenn sie darauf angesprochen wurde, hat sie immer gesagt, dass sie nicht schwanger ist“, sagte Polizeisprecher Wolfram Weidner.

In der Vernehmung habe die Frau keinen schlüssigen Hinweis zum Tatmotiv gegeben. Das sei ein Phänomen beim „Neonatizid“, bei dem Mütter ihr Kind in den ersten 24 Stunden nach der Geburt töten. Für die Mütter selbst seien die Erklärungen für die Tötung logisch, „aber wer sich das anhört, der schüttelt dann meist den Kopf“, sagte Weidner.