1. Panorama

Wo die Mondfinsternis im Livestream übertragen wird

Wo die Mondfinsternis im Livestream übertragen wird

Der Blutmond am Freitag wird für alle Erdenbürger ein einmaliges Ereignis sein. Mit 103 Minuten ist sie die längste Mondfinsternis in diesem Jahrhundert. Übertroffen wird diese Mondfinsternis-Dauer erst am 9. Juni 2123 - um zwei Minuten.

Wir haben zahlreiche Tipps zusammengetragen wo in unserer Region das Himmelsschauspiel am besten zu sehen ist. Was das Wetter betrifft so wird in Deutschland fast überall der Blutmond gut zu beobachten sein.

Am besten sind laut Wetterdienst die Vorhersagen für den Norden und Westen. Quellwolken könnten im Osten und Südosten den Blick etwas trüben. Vereinzelt könnte es sogar Schauer oder Gewitter geben. Doch auch dort ist der Blick auf den Mond dennoch möglich. Fünf Livestreams übertragen das nächtliche Ereignis auf YouTube und im Fernsehen.

Die Nasa streamt von ihrem Kanal Nasa TV.

Die Sternwarte Peterberg in Nohfelden im nördlichen Saarland streamt die Mondfinsternis.

Ein Team der Hochschule Offenburg überträgt das Ereignis vom Feldberg im Schwarzwald.

In Namibia ist der Blick besser. Dort steht der Mond höher. Sebastian Vollmer vom Weltraum-Atelier Nohfelden versucht, von dort live zu streamen. Ob es klappt, ist unsicher.

Im TV ist der Blutmond ebenfalls zu sehen. Der Fernsehsender ARD-alpha ist ab 20.30 Uhr live vom Dach des ESO Supernova Planetariums in Garching bei München dabei.