Stephen Hawking im Steckbrief

Stephen Hawking im Steckbrief

London. Stephen Hawking war nicht nur ein weltberühmter Physiker und Mathematiker. Der Brite hat sein Wissen über das Universum auch verständlich niedergeschrieben. Seine Werke verkauften sich millionenfach.

Ein Steckbrief:

- geboren am 8. Januar 1942 in Oxford

- 1959 nahm er sein Physikstudium in Oxford auf

- 1963 erkrankte er an einer unheilbaren Nervenlähmung

- 1965 heiratete er Jane Wilde. Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor

- seit 1968 war Hawking auf den Rollstuhl angewiesen

- 1979 wurde er Professor für Mathematik in Cambridge

- seit Mitte der 1980er nutzte er einen Sprachcomputer

- „Eine kurze Geschichte der Zeit“ (auf Deutsch 1988) macht Hawking weltbekannt und wurde zum Bestseller

- 1990: Scheidung von Jane

- 1995 heiratete er seine Pflegerin Elaine Mason

- 2006 wurde auch diese Ehe geschieden

- Weitere populäre Werke: „Das Universum in der Nussschale“ (2001),

„Der große Entwurf“ (2010), „Meine kurze Geschichte“ (2013)

- 2014 verfilmte der britische Regisseur James Marsh Hawkings Leben:

„Die Entdeckung der Unendlichkeit“ mit Eddie Redmayne in der Hauptrolle