Hier können Sie den Start von "Astro-Alex" im Internet verfolgen

Hier können Sie den Start von "Astro-Alex" im Internet verfolgen

Ein halbes Jahr wird Alexander Gerst auf der Raumstation ISS sein. Fans können den Start von "Astro-Alex" im Internet verfolgen.

Baikonur. Vier Jahre nach seiner ersten Mission bricht der deutsche Astronaut Alexander Gerst erneut ins All auf. Um 13.12 Uhr (MESZ) soll „Astro-Alex“ mit einer Sojus-Rakete vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan zur Raumstation ISS starten. „Stimmung in der Crew ist super. Beobachten desinteressierte Kamele am Wegesrand“, twitterte der 42-Jährige am Morgen während der Busfahrt vom Hotel zum Startkomplex.

Wer den Raketenstart mitverfolgen möchte, hat dazu im Internet verschiedene Möglichkeiten:

Die Welt (ehemals N24) überträgt den Start im Live-Stream.

ARD-alpha überträgt den Start in der Mediathek

N-tv berichtet vom Raketenstart im Internet

Phoenix bietet einen Live-Stream an

ZDF zeigt auch Livebilder aus Kasachstan

Wenn Alexander Gerst zur Internationalen Raumstation (ISS) aufbricht, können Interessierte in vielen Planetarien ganz nah dabei sein: Der Raketenstart vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan wird ab 12 Uhr live in Berlin, Potsdam, Cottbus, Frankfurt (Oder) und weiteren Städten übertragen. Sollte das Wetter nicht mitspielen, muss der Raketenstart möglicherweise verschoben werden.

(ESA-Astronaut Alexander Gerst startet heute zur ISS. Foto: Esa)

Alexander Gerst fliegt im Rahmen der Mission „Horizons“ bereits zum zweiten Mal zur ISS. Der 41-jährige Geophysiker wird nach dem Belgier Frank de Winne der zweite Europäer sein, der die Raumstation als Kommandant leitet. Fünf Monate lang werden Gerst und sein Team in knapp 400 Kilometern Höhe forschen und leben. Mehr als 50 wissenschaftliche Experimente sind in dieser Zeit geplant. dpa

Mehr von Westdeutsche Zeitung