Astronomie Wie die Türkei den Weltraum erobern will

Antalya · Himmelsbeobachtung in 2000 Metern Höhe über Antalya: Die Türkei will ihre Jugend für Astronomie begeistern - und nicht weniger als den Weltraum erobern.

 Auf der Wiese eines Bergplateaus werden die Teleskope für die Nacht aufgestellt.

Auf der Wiese eines Bergplateaus werden die Teleskope für die Nacht aufgestellt.

Foto: Peter Kurz

Aziz Kayihan hat eine Art Stift in der Hand. Damit schickt der türkische Astronom einen Laserstrahl in den dunklen Himmel. Die schnurgerade weiße Linie deutet auf einen kleinen Punkt im Sternbild Großer Bär. Jetzt sollen wir, eine Gruppe von Journalisten aus sechs Ländern, durch das Teleskop blicken, das hier oben auf einer Wiese in 2000 Metern Höhe steht. Da wird klar, es sind zwei Sterne: der Doppelstern mit dem Namen Alkor Miza. Zwei Sterne, die sich sehr nahe sind und deshalb mit dem bloßen Auge wirken wie einer. Wie nahe sind sie sich denn, fragen wir den Astronomen. Na, so etwa 1,5 Lichtjahre sind sie auseinander, antwortet der Experte. Und rechnet vor, dass das fast 15 Billionen Kilometer sind.