Was für ein Böllerverbot an Silvester spricht - und was dagegen

Pro und Contra : Was für ein Böllerverbot an Silvester spricht - und was dagegen

Die Deutsche Umwelthilfe hat die Bundesregierung aufgefordert, Städten ein Verbot von Silvester-Feuerwerk und Böllern zu erleichtern. Ist das sinnvoll? Ein Pro und Contra.

Sollen die Städte das Silvester-Feuerwerk verbieten?

Ja, die Knallerei ist archaisch. Feiern geht auch ohne Gefahr, Dreck und Lärm.

von Juliane Kinast

Es gibt eigentlich nicht ein einziges kluges Argument für die Böllerei zu Silvester. Sie ist laut, dreckig und gefährlich, sie kostet Geld. Das Einzige, was den Feuerwerksverfechtern immerzu einfällt: Es gehört doch einfach zum Jahreswechsel dazu. Na prima, nach dieser Logik müssten Gladiatorenkämpfe immer noch zu unserem kulturellen Leben gehören. Zeiten ändern sich und das ist auch gut so. Nur weil bisher an Silvester Unmengen Schwarzpulver in die Atmosphäre geblasen wurden, heißt das nicht, es müsste in alle Ewigkeit so bleiben. Natürlich soll der Beginn eines neuen Jahres weiter ausgelassen gefeiert werden. Aber müssen dicke Luft und Verbrennungsopfer wirklich noch dazugehören? Da gibt es heute doch wirklich sicherere Formen. Liebe Knaller in NRW: Lasst los und gebt der Logik endlich nach!

Nein, die Böllerei gehört zum Jahreswechsel einfach dazu.

von Ellen Schröder

Silvester knallt es. Undenkbar, das neue Jahr still und leise ohne Silvesterböller zu begrüßen. Objektiv betrachtet mag es in Zeiten politischer Feinstaubdebatten natürlich nicht verwundern, dass nur noch 37 Prozent der Deutschen Feuerwerke für unproblematisch halten. Die kleinen Partikel aus dem Abbrand dringen in Nase und Lunge ein. Doch zugleich boomt die Feuerwerksbranche. Ein Widerspruch? Nein. Denn es macht einfach Spaß, ein einziges Mal im Jahr (!) bunte Raketen und laute Böller mit Gold-Regen-Effekt in den Nachthimmel zu schießen. Es ist schön, es ist lustig. Das alte Jahr wird mit Pauken und Trompeten verabschiedet. Das gehört dazu. Wer will sich schon eine langweilige Lasershow anschauen? Und wenn ich eine Rakete zu viel zünde, betreibe ich auch gern an anderer Stelle Ablasshandel.

Und was denken Sie?

Mehr von Westdeutsche Zeitung