1. Panorama

Unwetter führt zu Autobahnunfällen in der Nähe von Koblenz

Gewitter : Unwetter führt zu Autobahnunfällen in der Nähe von Koblenz

Untergangsstimmung im Süden und Südwesten: Dunkle Wolken, Schauer und Blitze ziehen über mehrere Bundesländer. Es gibt Verletzte

Gewitter und heftige Regenschauer sind am Dienstagabend über die Südhälfte Deutschlands gefegt. Der Wetterdienst Kachelmannwetter registrierte in Pforzheim (Baden-Württemberg) 115 km/h Windgeschwindigkeit. In Tholey (Saarland) wurden demnach 100 km/h gemessen. Allein in Ludwigshafen gingen in kurzer Zeit mehr als 100 Notrufe bei der Feuerwehr ein, wie diese mitteilte. Die schweren Regenfälle führten in der Nähe von Koblenz (Rheinland-Pfalz) zu mindestens zwei Unfällen auf der Autobahn. Es gab eine Schwerverletzte, wie die Polizei berichtete. Die Unwetterfront zog am Dienstagabend vom Süden Nordrhein-Westfalens bis nach Bayern.

Die Unfälle passierten auf der A48. Bei Weitersburg überschlug sich ein Auto mehrfach, eine Frau wurde schwer verletzt. Drei weitere Menschen aus demselben Fahrzeug, darunter zwei Kinder und ihre Mutter, wurden vorsorglich ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Am Autobahnkreuz Koblenz prallte ein Auto wegen Starkregens und überhöhter Geschwindigkeit gegen die Mittelleitplanke. Der Fahrer wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrbahn Richtung Trier wurde für Bergung und Reinigung kurzfristig gesperrt.

(dpa)