1. Panorama

Umfrage: Die Fastenzeit beginnt – Auf was verzichten Sie?

Umfrage : Die Fastenzeit beginnt – Auf was verzichten Sie?

Keine Süßigkeiten, kein Alkohol, kein Fleisch - viele nehmen sich zur Fastenzeit Verzicht vor. Auf was würden Sie am ehesten 40 Tage lang verzichten? Und ist das überhaupt so sinnvoll jetzt während des Lockdown?

Am Mittwoch beginnt die alljährliche Fastenzeit. Sie ist für viele nicht nur eine Möglichkeit abzunehmen, sondern auch eine Gelegenheit, Körper und Geist eine Art „Reset“ zu geben. Ob man sich dabei für eine kurze Fastenkur entscheidet oder eine längere Zeit auf Genussmittel wie Alkohol und Zucker verzichtet: Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Wer fastet, der möchte in der Regel sich und seinem Körper etwas Gutes tun. Aber ist es eine gute Idee jetzt im Lockdown, in dem sowieso schon auf einiges verzichtet werden muss, sich noch weiter einzuschränken? Der Psychologe und Motivationscoach Jürgen Walter rät, diesbezüglich erst einmal auf den eigenen Körper zu hören. Grundsätzlich könne man aber gerade jetzt noch einen draufsetzen und auf gewisse Dinge verzichten. „Fasten kann auch das Gefühl der Selbstwirksamkeit stärken, eine positive Erfahrung gerade in diesen Zeiten“, sagt der Coach. Alternativen zum „richtigen“ Heilfasten gebe es viele: mehr Bewegung, weniger Screen-Time oder auf bestimmte Nahrungsmittel gänzlich zu verzichten. Das habe vor allem im Nachhinein einen überraschenden Effekt: „Überhaupt riecht und schmeckt vieles nach dem Fasten intensiver, eine Erfahrung, die ich jedem wünsche.“

Auf was verzichten Sie in der Fastenzeit oder würden es am ehesten?

(boot/dpa)