1. Panorama

Ulrich Grillo: Der BDI-Chef

Ulrich Grillo: Der BDI-Chef

Ulrich Grillo (53), Unternehmer aus Duisburg, ist neuer Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI). Er folgt zum Jahreswechsel Hans-Peter Keitel in diesem Amt. Grillo wurde am Montag von der Mitgliederversammlung gewählt.

Er ist der 13. Präsident des Industrieverbandes.

Der Mann, der sehr gerne provokative Passagen („Ich streite gerne“) in seinen Reden unterbringt, ist ein erfolgreicher und von Konjunktur-Krisen unbelasteter Familien-Unternehmer. Seine Werke gehören zu den weltweit führenden Zink-Verarbeitern. Bei Grillo arbeiten rund 1600 Bedienstete.

Der Jahresumsatz liegt bei 600 Millionen Euro. Grillo kommentiert die Zahlen mit trockenem Humor: „Wir sind bodenständig und auskömmlich betucht.“ Die Dynastie tritt auch als kultureller und sozialer Wohltäter auf — unter anderem gibt es ein Friedrich-Grillo-Theater in Essen, das das Unternehmen gestiftet hat.

Grillo will das Privatleben nicht nach außen kehren. Nur so viel ist bekannt: Er ist verheiratet und hat zwei Töchter (14 und 18). Er geht gerne Golf spielen. Ansonsten hat er im Keller seines Hauses einen Fitnessraum errichten lassen. Red/twi