TV-Moderatorin Gülcan Karahanci: "Ganz in Weiß und mit Kutsche"

TV-Moderatorin Gülcan Karahanci: "Ganz in Weiß und mit Kutsche"

Das TV-Plappermaul Gülcan Karahanci und der Millionenerbe Sebastian Kamps trauen sich bei Pro7.

Düsseldorf. Ganz öffentlich wollen die TV-Moderatorin Gülcan Karahanci und der Millionen-Erbe Sebastian Kamps ihre Eheschließung ausleben. Die 24-Jährige und ihr 25-jähriger Verlobter lassen ab Dienstag das TV-Publikum in einer achtteiligen Dokusoap bei ProSieben an ihren Hochzeitsvorbereitungen teilhaben. Die Trauung wird live ausgestrahlt. Das Spektakel soll der Privatsender teuer bezahlt haben. Von einer Gage von "weit über einer Million Euro" war zu lesen.

"Nein, das ist eine Fantasie-Zahl - völlig aus der Luft gegriffen", sagt Gülcan. Es sei ja auch keine Sache des Geldes, wegen der sie und ihr Verlobter sich im Fernsehen das Ja-Wort geben wollen. "Wir heiraten, weil wir uns lieben", sagt die Viva- und ProSieben-Moderatorin. Sie sei aber "jetzt schon total aufgeregt und auch ein bisschen stolz: Mit unserer Hochzeit werden wir wahrscheinlich in die Geschichte eingehen".

Bei Gülcan und dem Unternehmersohn wird es für eine kirchliche Hochzeit jedoch nicht reichen. Denn der Düsseldorfer ist ohne religiöses Bekenntnis und sie als Tochter türkischer Einwanderer auch keine Christin. So richtig wisse sie eigentlich gar nicht, ob sie Muslimin sei oder nicht, meint Gülcan.

Dafür weiß sie aber, wie ihre Feier im August aussehen soll: "Es wird eine romantische Märchenhochzeit, wie ich sie sonst nur aus dem Fernsehen kenne, wenn Adelige heiraten. Ich stelle mir alles in Weiß vor. Dazu großes Feuerwerk mit Peng und Knall. Eine Kutsche muss auf jeden Fall auch dabei sein. Das Wichtigste sind aber die Freunde und die Familie."

Als Vorbild für den groß angelegten Akt dienen die Hochzeitsvorbereitungen der Popsängerin Sarah Connor und ihres Mannes Marc Terenzi ("Sarah & Marc in Love"), die 2004 als Dokusoap mit prolligem Unterhaltungswert bei ProSieben lief. Geld floss auch an dieses Brautpaar. Praktisch ist unter diesen Umständen auf jeden Fall, dass der Bräutigam mit Gülcans Bruder Adnan in Düsseldorf eine Künstler-Agentur betreibt, die unter anderem Gülcan betreut. Etwas Provision dürfte da noch hängen bleiben. Wichtig ist den beiden: Es dürfe "nicht so peinlich" werden wie die Dokusoap "Tatjana und Foffi" auf RTL2 vor einem Jahr, betont Sebastian Kamps.

Die Elternpaare hätten nichts gegen die Fernsehhochzeit gehabt, sagt Gülcan: "Meine sind sehr locker drauf und haben mir immer gesagt, ich solle machen, was ich will. Hauptsache, ich sei glücklich." Sebastian Kamps meint, mit seinem Vater Heiner habe er nicht lange diskutieren müssen. Er sei ohnehin kein Freund vieler Worte.

Und was ist, wenn der unwahrscheinliche Fall eintritt, dass diese Ehe eines Tages zerrüttet sein sollte? Und schlimmer noch, wenn der Scheidungskampf in den Medien ähnlich öffentlich ausgetragen wird wie jetzt die Heirat, jedoch außerhalb ihrer Kontrolle? Darüber habe sie so noch gar nicht nachgedacht, räumt Gülcan ein. Einige Misstöne hebt allerdings schon der Programmtrailer hervor, in dem sich der sonst eher ruhige Kamps beklagt: "Nerv mich nicht, Baby, lackier dir lieber die Fingernägel."

Gülcan Karahanci Die TV-Moderatorin wurde am 20. September 1982 in Lübeck geboren, ihre Eltern kommen aus der Türkei. Nach dem Abitur gewann sie einen Castingwettbewerb beim Musiksender Viva und moderierte ab Januar 2003 Sendungen wie "Interaktiv", "17" und die Karaokeshow "Shibuya". Seit August 2006 moderiert sie bei ProSieben die Sendung "Bravo TV".

Sebastian Kamps ist der Sohn des Düsseldorfer Millionärs Heiner Kamps, früher Großbäcker und heute Besitzer der "Nordsee"-Kette. Sein Vater hat ihm am Düsseldorfer Karlsplatz das geräumige Back-Café "Bastians" eingerichtet. Außerdem hat der 25-Jährige eine Künstler-Agentur gegründet.

Mehr von Westdeutsche Zeitung