Zwei Jungen festgenommen Tragödie in Arnheim - Vater und Sohn sterben durch Feuerwerk

Arnheim · Ein Mann und sein vierjähriger Sohn sind im niederländischen Arnheim in der Neujahrsnacht bei einem Brand in einem Hochhaus gestorben. Zwei Jungen im Alter von 12 und 13 Jahren wurden festgenommen.

 Die niederländische Polizei ermittelt nach dem tragischen Vorfall in Arnheim. (Symbolbild)

Die niederländische Polizei ermittelt nach dem tragischen Vorfall in Arnheim. (Symbolbild)

Foto: picture alliance / Friso Gentsch/Friso Gentsch

Bei einem tragischen Unglück im niederländischen Arnheim sind ein 39-jähriger Mann und sein vierjähriger Sohn ums Leben gekommen. Beide befanden sich zusammen mit der 36-jährigen Mutter und einer achtjährigen Tochter in dem Aufzug eines Hochhauses, als in diesem ein Feuer ausbrach. Durch das Feuer sei vermutlich der Strom ausgefallen und der Lift im Erdgeschoss stecken geblieben. Das Feuer war gegen 1 Uhr in der Neujahrsnacht in der Eingangshalle des Gebäudes ausgebrochen. Laut der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt NOS soll auf Videoaufnahmen zu sehen sein, dass Feuerwerkskörper die Ursache für den Brand gewesen seien. Auch andere Medien berichten davon, dass eine abgestellte Couch in der Halle durch das Feuerwerk in Brand geraten sei.

Die Familie wurde durch den giftigen Rauch bewusstlos, Vater und Sohn verstarben. Die Mutter und die achtjährige Tochter wurden schwer verletzt, sollen jedoch außer Lebensgefahr sein.

Die Polizei nahm noch am 1. Januar zwei Jungen im Alter von 12 und 13 Jahren fest. Sie stehen unter Verdacht, an der Brandstiftung mit Todesfolge beteiligt zu sein. Beide dürfen derzeit nur Kontakt mit ihren Eltern und einem Anwalt haben. Der 12-Jährige soll am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Der Vorfall löste erneut Diskussionen um ein Feuerwerksverbot in den Niederlanden aus. Arnheim liegt rund 20 Kilometer entfernt von der deutschen Grenze.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort