NRW: Tipps für Ausflüge: Das ist in unserer Region an Pfingsten los

NRW : Tipps für Ausflüge: Das ist in unserer Region an Pfingsten los

Erstmals seit 52 Jahren genießen Schüler wieder Pfingstferien. Hier finden Sie einige Tipps für eine gemeinsame Zeit mit der Familie.

Düsseldorf. 2,5 Millionen Schüler in NRW feiern seit Freitagnachmittag unbewusst das Werk von Papst Gregor XIII (1502 bis 1585). Warum? Sein Kalender, der Gregorianische Kalender, hat den Kindern und Jugendlichen an Rhein und Ruhr die ersten Pfingstferien seit 52 Jahren beschert.

Foto: SA

Was für Schüler in Bayern und Baden-Württemberg eine Selbstverständlichkeit ist, wird in NRW als Ausnahmejahr bezeichnet. Grund für den Ferien-Zugewinn hierzulande sind Feiertage, die in 2018 so günstig liegen, dass Ferientage am Ende der Planung übrig geblieben sind. Diese werden nun bis nächsten Freitag abgefeiert. Unsere Zeitung gibt Ihnen Tipps, wie sie die kommenden Tage mit der Familie nutzen können.

Foto: DJ

Nicht nur Serien-Fans von „Game of Thrones“ bekommen bei dieser Veranstaltung glänzende Augen: Die Georgs Ritter lassen bis Pfingstmontag (ab 10 Uhr) auf Schloss Burg die Schwerter klirren, jedoch familiengerecht ohne Blutvergießen. Seit über 25 Jahren entführt der Familienverein Groß und Klein in die Welt des Mittelalters, in Solingen-Burg vor historischer Kulisse. Ort: Schlossplatz 2, 42659 Solingen.

Wer in den Pfingstferien einen Beitrag für den Klimaschutz leisten möchte, wechselt das geliebte Auto gegen den Drahtesel. Der Kreis Mettmann unterstützt erstmals die Kampagne „Stadtradeln“ des Klima-Bündnis, an der sich 776 Kommunen beteiligen. Bis zum 8. Juni können sich Radfahrer als Team unter www.stadtradeln.de registrieren, um Kilometer für ein besseres Klima und eine höhere Luftqualität zu sammeln.

An Pfingsten steht einmal die von den Wuppertalern geliebte Schwebebahn im Schatten ihrer bodenständigen Geschwister. Von Sonntag bis Montag steigt das alljährliche Bergische Straßenbahnfest. Zum 25. Mal erinnert der Verein Bergische Museumsbahnen auf dem Betriebsgelände an der Kohlfurther Brücke 57 an die Geschichte des Straßenbahnbetriebs im Bergischen. Die Museumsstraßenbahn verkehrt alle halbe Stunde an beiden Tagen zwischen 10 und 18 Uhr. Ort: Kohlfurther Brücke 57, 42349 Wuppertal.

Zum 43. Mal präsentieren Handwerkszünfte aller Art ihre Kunst auf dem Flachsmarkt rund um Burg Linn in Krefeld. Bis Pfingstmontag werden ausgestorbene Berufe wie Flachsspinner, Seiler und Kettenhemdmacher wieder zum Leben erweckt. Kinder dürfen an Mitmach-Stationen ihr Talent als Lehmbauer, Drechsler und Buchdrucker unter Beweis stellen. Öffnungszeiten: Wochenende 10 bis 19 Uhr, Pfingstmontag 10 bis 18 Uhr. Ort: Rheinbabenstraße, 47809 Krefeld.

Eine Reise ins Mittelalter wird in Krefeld geboten. Foto: Dirk Jochmann

Bis Pfingstmontag bietet das Moers-Festival Jazz-Musik und Streetfood vom Feinsten. Besonderheit: In diesem Jahr sollen mit Acts auch Freunde von Hip-Hop und Elektro angesprochen werden. Im vergangenen Jahr strömten insgesamt rund 35 000 Gäste ins Festivaldorf.

Künstlerische Darbietungen und Diskussionen werden den Besuchern in der Innenstadt geboten. Ort: Filder Straße 140, 47447 Moers.

Das Wetter könnte für das berühmte Düsseldorfer Jazz-Festival nicht besser sein: Nicht zu heiß, nicht zu kalt. Die 26. schauinsland-reisen Jazz Rally lockte schon gestern zahlreiche Musikfreunde in die Stadt. Die Supremes treten heute um 20.30 Uhr im Konzertzelt am Burgplatz auf. Die „Mutter aller Girl-Bands“ hatte mit Hits wie „You can’t hurry love“ oder „Stop! In the Name of love“ mehrere Nummer 1-Erfolge in den USA und auf der ganzen Welt.

Auch der Sonntag wird das schicke Konzertzelt zum Beben bringen: Nach Soullounge (18.30 Uhr) kommt die heimliche Königin der Jazz-Rally-Historie auf die Bühne: Candy Dulfer ist bereits einige Male beim größten deutschen Jazz Festival aufgetreten. Niemanden, den ihr Saxofon-Sound nicht gefangen nimmt.

Candy Dulfer steht am Sonntag am Burgplatz in Düsseldorf auf der Bühne. Foto: Stefan Arend

Pfingsten findet die traditionelle Kirmes „Unges Pengste“ im Ortskern von Korschenbroich statt. Unges Pengste zählt zu den größten und schönsten Schützenfesten am linken Niederrhein. Unges heißt unser, und das sagt schon einiges über die Besucher des Festes aus. Ab heute bis zum Mittwoch (!) 23. Mai wird das Stadtbild von 1000 Schützen, mehr als 300 Musikern, von Pferden sowie Blumenhornträgern geprägt. Paraden, Umzüge, Schützenball und Tanz stehen auf dem Festprogramm.

Mehr von Westdeutsche Zeitung