Tiermütze statt Schoßhündchen

Tiermütze statt Schoßhündchen

Berlin (dpa) - Prominente wie Paris Hilton und Ashley Olson sind häufig mit ihren kleinen Vierbeinern auf dem Arm anzutreffen. Doch solche lebenden „Taschenhunde“ sind auf Großveranstaltungen zu unpraktisch.

Sie setzen sich die Tierchen lieber auf den Kopf.

Egal ob Bär oder Kuh, Spinne oder Elefant: Tiermützen sind angesagt. Eisbären à la Knut wippen auf Touristenköpfen durch Berlin, und auf dem Oktoberfest schaute das Schweinchen mit in den Bierkrug. Besonders praktisch: Wer als Huhn oder Kuh unterwegs ist, wird auch auf der Tanzfläche viel schneller gefunden.