Studentin will Instagram-Foto machen und stirbt nach Sturz von Turm

Kurz vor Abschluss : Tödlicher Unfall: Studentin will Instagram-Foto machen und stürzt von Uni-Turm

Ein verbotenes Ritual an einer New Yorker Universität endete für eine 22-jährige Studentin tödlich. Sie stürzte vom Uni-Turm, als sie für Instagram ein Foto machen wollte. In wenigen Wochen wollte sie ihren Abschluss an der Uni machen.

Das Unglück ereignete sich in der Nacht zu Sonntag, berichtet die New York Post. Die 22-jährige Sydney M. sei demnach nach einem Kneipenbesuch mit anderen Kommilitonen gegen 3 Uhr morgens auf den Glockenturm gestiegen. Die Gruppe wollte einen Blick auf die New Yorker Skyline haben und Instagram-Fotos machen, zitiert die Zeitung eine Studentin der Universität.

Die Studenten stiegen die Wendeltreppe des Turms hinauf. Auf einem Steg sei M. über einige Trümmer gestolpert und durch eine Öffnung in das innere des Turms etwa 12 Meter tief gestürzt. Die Journalistik-Studentin erlitt schwere Verletzungen an Kopf und Becken.

Rettungshelfer hätten Schwierigkeiten gehabt, zu der jungen Frau im zweiten Stock des Turms vorzudringen, da die Treppe des Gebäudes zu eng für eine Trage gewesen sei. Mit einem Rettungskorb wurde die 22-Jährige geborgen. Mit lebensgefährlichen kam sie in ein Krankenhaus, wo sie an ihren schweren Verletzungen verstarb.

Die 22-jährige Sydney M. wollte in wenigen Wochen ihren Abschluss in Journalistik an der Universität Forham in New York machen. An Uni soll es ein Ritual der Studenten sein, kurz vor Beendigung des Studiums auf den Turm zu steigen, die Glocke zu berühren und Fotos zu machen. Normalerweise sei der Turm für Studenten gesperrt, sagte der Sprecher der Universität dem „Observer“. Nun wird untersucht, wie die Studenten in den Turm gelangen konnten.

Für die Studentin wurde am Sonntagabend eine Trauerfeier abgehalten. Die 22-Jährige soll posthum ihr Abschlusszertifikat erhalten, gab die Univeristät bekannt.

(dw)
Mehr von Westdeutsche Zeitung