Starkes Unwetter in Hamburg - Wohnhaus droht einzustürzen

Hamburg. Nach einem starken Unwetter mit sintflutartigen Regenfällen ist es am Donnerstag in Hamburg zu massiven Überflutungen gekommen. Straßen standen teilweise bis zu einem Meter unter Wasser, wie die Feuerwehr Hamburg am Abend mitteilte.

 Ein Auto liegt in Hamburg-Lohbrügge in einer Senke die nach heftigem Regen entstanden ist. Das anliegende Wohnhaus musste wegen der Unterspülung evakuiert werden.

Ein Auto liegt in Hamburg-Lohbrügge in einer Senke die nach heftigem Regen entstanden ist. Das anliegende Wohnhaus musste wegen der Unterspülung evakuiert werden.

Foto: Daniel Bockwoldt

Die Feuerwehr musst zu über 900 Einsätzen im Zusammenhang mit dem Unwetter ausrücken.

Überflutet wurden neben Straßen auch zahlreiche Keller, darunter auch im Klinikum Hamburg Boberg. Auch ein Wohnhaus drohte demnach im Gebiet Bergedorf/Lohbrügge einzustürzen. Die Feuerwehr rechnete damit, dass sie die ganze Nacht im Einsatz sein würde.

Überflutungen nach Unwetter in Hamburg
10 Bilder

Überflutungen nach Unwetter in Hamburg

10 Bilder

Auch im Kreis Pinneberg war die Feuerwehr wegen starker Gewitter im Dauereinsatz. Starkregen und Hagel meldeten die Einsatzkräfte insbesondere im gesamten Stadtgebiet Quickborn und im Bereich der Gemeinde Hasloh. Hagelkörner hatten einen Durchmesser von rund fünf Zentimetern, wie die Feuerwehr weiter mitteilte. Tiefgaragen und Keller mussten ausgepumpt werden. Verletzt wurde demnach im Kreis Pinneberg zum Glück niemand. cp AFP

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort