Silvana Koch-Mehrin: Die Marke Silvana

Silvana Koch-Mehrin: Die Marke Silvana

Silvana Koch-Mehrin mag es gar nicht, wenn man sie als "Marke" bezeichnet. "Marke Silvana" - das klinge so abwertend. "Außerdem bin ich nicht die erste Spitzenkandidatin, die einen personalisierten Wahlkampf betreibt", sagt die FDP-Frau.

Wohl aber ist sie die erste Europa-Politikerin, die es in ihrem Land zu einer gewissen Berühmtheit gebracht hat. Glaubt man den Umfragen glauben, kennt fast jeder zweite Deutsche ihren Namen. Überall lächelt sie von den Plakaten. Das bringt der 38-Jährigen nicht nur Bewunderung, sondern auch jede Menge Kritik ein.

Koch-Mehrin turne lieber in Talkshows herum, als Detailarbeit zu machen - heißt es in Brüssel. Viele nahmen es der gebürtigen Wuppertalerin krumm, dass sie mit nacktem Baby-Bauch für den Stern posierte, aber in der europäischen Gesetzgebungsmaschinerie bislang kaum Spuren hinterlassen hat.

Obwohl ihre Karriere vor fünf Jahren mit dem Einzug ins Europäische Parlament erst begann, ist sie schon Vize-Chefin der FDP-Fraktion. Die dreifache Mutter wettert gegen das Glühbirnen-Verbot, auch wenn das Aus längst besiegelt ist. Und ihre Kritik am bürokratischen EU-Apparat kommt ebenfalls gut an.