1. Panorama

Seltene Vierlinge in Augsburg geboren

Babys dürfen im Januar nach Hause : Seltene Vierlinge in Augsburg geboren

Im Universitätsklinikum Augsburg sind sehr seltene Vierlinge zur Welt gekommen. Die Babys dürfen Ende Januar nach Hause.

Die vier Jungen erblickten bereits im November, zwei Monate vor dem errechneten Geburtstermin, per Kaiserschnitt das Licht der Welt, wie das Uniklinikum am Donnerstag mitteilte. Die Babys mit einem Geburtsgewicht von jeweils mehr als 1300 Gramm sind gesund und atmeten von Anfang an selbstständig.

Alle vier kamen wegen der vorzeitigen Geburt vorsichtshalber auf die Frühchen-Intensivstation, die sie inzwischen aber wieder verlassen konnten. Im Moment sind Leon, Luis, Aron und Ben noch auf der Überwachungsstation der Kinderklinik Augsburg. Die Eltern kommen jeden Tag, um mit ihren Kindern zu kuscheln und sie zu wickeln. Voraussichtlich Anfang Januar dürfen sie die Kinder dann in zwei Zwillingswagen nach Hause holen.

Die Geburt von Vierlingen ohne vorangegangene Kinderwunschtherapie ist extrem selten. Fachleute schätzen, dass jede 600.000. Geburt eine Vierlingsgeburt ist.

In der siebten Schwangerschaftswoche erfuhr die Mutter Michaela Seidl von ihrer Frauenärztin, dass sie Drillinge erwarte. Ein Ei habe sich noch einmal gespalten, so dass es letztlich vier Kinder wurden.

Seidl sprach von einer "emotionalen Achterbahnfahrt". "Natürlich haben wir uns gefreut - das ist ja wie ein beziehungsweise vier kleine Wunder", erklärte sie. "Wir haben uns aber auch ein bisschen Sorgen gemacht, wie wir das schaffen sollen."

Bei der Entbindung war ein interdisziplinäres Team aus mehr als 20 Medizinern und Pflegekräften im Operationssaal. Als die Kinder auf der Welt waren, kümmerten sich jeweils zwei Ärzte und zwei Kinderkrankenschwestern um ein Kind.

(AFP)