Warnung: Flugausfälle möglich: Schnee zum Wochenstart - Glatte Straßen und Flugausfälle

Warnung: Flugausfälle möglich: Schnee zum Wochenstart - Glatte Straßen und Flugausfälle

Dortmund. Schneefall und Glätte haben zum Wochenstart für Unfälle uns Staus auf den Straßen in Nordrhein-Westfalen gesorgt.

Auf der A1 in Richtung Köln staute sich der Berufsverkehr laut WDR an mehreren Stellen teils auf bis zu zehn Kilometer Länge. Bereits am frühen Morgen war es zu ersten Behinderungen durch quer stehende Lkw gekommen. Auf der A4 staute sich der Verkehr zwischen Aachen und Köln an mehreren Punkten ebenfalls über Kilometer.

Auch auf den Ruhrgebietsautobahnen A40 und A42 mussten Pendler am Morgen in mehreren Staus viel Geduld aufbringen. Zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid verlor ein Lastwagenfahrer auf der Autobahn 45 bei Glätte die Kontrolle über sein Fahrzeug, das anschließend die Fahrbahn blockierte. Der Verkehr staute sich bereits am frühen Morgen auf etwa zehn Kilometern Länge.

Seit den frühen Morgenstunden kam es auch in den höher gelegenen Regionen zu Problemen durch Glatteis, wie ein Sprecher der Polizei in Wuppertal sagte. Mehrere Lkw und andere große Fahrzeuge mussten ihre Fahrten im Bergischen Land unterbrechen und auf die Streudienste warten.

Bei der Deutschen Bahn lagen am Morgen noch keine Hinweise auf außergewöhnliche Verkehrsstörungen und Verzögerungen vor. Ein NRW-Sprecher der Bahn bestätigte auf Anfrage „mehrere kleinere Störungen und Verspätungen“ vor allem am Niederrhein, im Raum Aachen und im Münsterland. Ein Verkehrschaos sei jedoch nicht absehbar.

In Frankfurt mussten wegen den Witterungsbedingungen am Morgen 170 Flüge annulliert werden, wie die Betreibergesellschaft Fraport mitteilte.

Oberhalb von 400 Metern Höhe rechnete der Deutsche Wetterdienst im Tagesverlauf mit weiterem Schnee. In den tiefen Lagen drohen laut den Meteorologen glatte Fahrbahnen durch nassen Schnee und Regenfälle. dpa

Mehr von Westdeutsche Zeitung