1. Panorama

Schaden am Kölner Stellwerk

Schaden am Kölner Stellwerk

Bauarbeiten auf Bahnstrecke im Rheinland gestartet.

Düsseldorf/Köln. Für Bahnfahrer zwischen Köln und Düsseldorf hat gestern eine anstrengende Zeit begonnen. Am frühen Morgen wurden die Fernbahngleise auf der bundesweit wichtigen Nord-Süd-Strecke für sechs Wochen komplett gesperrt. Zwischen den beiden größten Städten Nordrhein-Westfalens stehen den Zügen lediglich die S-Bahngleise noch zur Verfügung.

Der Grund sind umfangreiche Sanierungsarbeiten, die bis zum 19. Mai dauern sollen. Auf den Fernverkehr hat die Sperrung große Auswirkungen: So fährt die Hälfte der täglich 160 Fernzüge den Düsseldorfer Hauptbahnhof in dieser Zeit nicht mehr an. Im Nahverkehr empfiehlt die Bahn den Berufspendlern Umleitungen über Neuss. „Der Verkehr läuft relativ gut, die Umleitungen funktionieren“, hatte ein Sprecher am Morgen noch festgestellt.

Dann machte aber ein Schaden am Hauptstellwerk des Kölner Hauptbahnhofs Bahn und Kunden am späten Vormittag einen Strich durch die Rechnung. Er wurde nach Angaben der Deutschen Bahn zeitweise noch mal schwieriger, auf der Strecke zwischen Köln und Düsseldorf weiterzukommen. Durch Stromschwankungen wurde ein Bauteil im Hauptstellwerk beschädigt, das Signale und Weichen im Bahnhof steuert. Eine Stunde lang konnten so gut wie keine Züge ein- oder ausfahren. Nachdem die Bahn Ersatz für das defekte Bauteil beschafft hatte, rollte der Verkehr gegen 12 Uhr wieder an. lnw