Rasche neuer FDP-Fraktionschef

Rasche neuer FDP-Fraktionschef

Lindner legt Landtagsmandat nieder und bald auch Landesvorsitz.

Düsseldorf. „Mein Ziel heißt Berlin!“ Mit diesem Satz hatte Christof Rasche im vergangenen November noch seinen Kandidatensteckbrief eingeleitet. Jetzt ist es anders gekommen. Seit gestern ist der 55-jährige Sparkassenfachwirt neuer FDP-Fraktionsvorsitzender im NRW-Landtag. Schließlich steht in seinem Kandidatenbrief an zwei Stellen auch die Formulierung: „Auf Wunsch unseres Landesvorsitzenden Christian Lindner“.

Und jener Christian Lindner hatte nach der überraschenden Regierungsbeteiligung in NRW erneut einen Wunsch an seinen Intimus: dass dieser entgegen der ursprünglichen Planung doch nicht mit nach Berlin gehen, sondern in Düsseldorf bleiben möge. Denn Rasche hat die nötige Erfahrung, um die Fraktion nach Lindners Weggang und dem Wechsel von Joachim Stamp und Yvonne Gebauer in Ministerämter auch in der Regierungskoalition führen zu können.

Seit 2000 sitzt Rasche im Landtag, war von 2002 bis 2012 stellvertretender Fraktionsvorsitzender und zuletzt Parlamentarischer Geschäftsführer. Er werde der CDU ein sowohl kritischer als auch verlässlicher Partner sein, erklärte Rasche nach seiner Wahl, bei der es in der 28-köpfigen Fraktion zwei Gegenstimmen und fünf Enthaltungen gab. „Wir sehen uns als Motor der Koalition.“ Als stärkster Landesverband und stärkste Landtagsfraktion werde sich die NRW-FDP auch „in Berlin Gehör verschaffen“. Rasche stammt aus Erwitte (Kreis Soest), wo er bis heute Partei- sowie Fraktionsvorsitzender im Stadtrat ist.

Lindner suchte nach der Fraktionssitzung noch gestern Landtagspräsident André Kuper (CDU) auf, um sein Landtagsmandat niederzulegen. Der Bundesvorsitzende der FDP und Fraktionschef im Bundestag kündigte zudem an, er werde auch den Landesvorsitz „in allernächster Zeit abgeben“. Die Phase der Konzentration vieler Aufgaben in einer Hand sei jetzt beendet.

Neuer Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Landtagsfraktion ist Henning Höne aus Coesfeld. Als Rasches Stellvertreter wurden Ralf Witzel (Essen), Marcel Hafke (Wuppertal) und Marc Lürbke (Paderborn) gewählt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung