Probleme für Pendler: Neue Züge zu tief für Bahnsteige

Probleme für Pendler: Neue Züge zu tief für Bahnsteige

Düsseldorf. Bahnpendlern in der Region droht neues Ungemach: Noch 16 Monate, dann werden auf der Linie der S 8 zwischen Hagen und Mönchengladbach 28 neue Triebfahrzeuge der Firma Alstom zum Einsatz kommen.

Sie sollen den S-Bahnverkehr zwischen dem Bergischen Land und dem Niederrhein schneller, komfortabler und behindertengerechter machen.

Für viele der täglich rund 60 000 S 8-Pendler dürften die neuen Wagen einen großen Schritt bedeuten: allerdings nicht nach vorne, sondern nach unten.

Denn die neuen Züge werden mit einer Fußbodenhöhe von nur 76 Zentimetern geliefert. Rund die Hälfte der 38 Haltepunkte zwischen Hagen und Mönchengladbach haben Bahnsteige mit einer Höhe von 96 Zentimetern.

Statt Barrierefreiheit kommen damit auf viele Fahrgäste beim Ein- und Aussteigen Probleme zu. Besonders für behinderte und ältere Menschen dürfte die Fahrt erschwert werden.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Samstagausgabe der "Westdeutschen Zeitung"

Mehr von Westdeutsche Zeitung