Polizist angefahren? Alltours-Chef Willi Verhuven schweigt vor Gericht

Polizist angefahren? Alltours-Chef Willi Verhuven schweigt vor Gericht

Duisburg (dpa). Vor dem Duisburger Amtsgericht hat am Donnerstag der Prozess gegen den Chef des Reiseunternehmens Alltours, Willi Verhuven, begonnen. Er soll im März vergangenen Jahres einen Motorradpolizisten angefahren haben, der im Duisburger Hafen eine Demonstration absicherte.

Zum Prozessauftakt erklärte Verhuven, dass er sich nicht zu den Vorwürfen äußern wolle. Der Polizist erklärte im Zeugenstand, dass er auf die Motorhaube aufgeladen worden sei, als er Verhuven an der Weiterfahrt hindern wollte. Dabei habe er sich am Knie verletzt. Die Anklage lautet auf fahrlässige Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Mehr von Westdeutsche Zeitung