„Pille“ bringt Aprilwetter - Tolle Tage werden frostig

„Pille“ bringt Aprilwetter - Tolle Tage werden frostig

Offenbach (dpa) - Zum Straßenkarneval sollten sich die Narren warm anziehen: Sturmtief „Pille“ macht Platz für Frost. Am Dienstag bescherte „Pille“ Deutschland noch Aprilwetter: Schnee, Regen, Graupel, Gewitter und Sturm auf den Bergen trafen zuerst den Nordwesten, von dort zogen die Wolken quer übers Land.

Hinter den Turbulenzen wird es kalt, jeden Tag sinkt die Temperatur ein bisschen weiter Richtung null Grad. Mittwoch höchstens sechs Grad im Flachland, am Freitag minus zwei bis plus drei Grad, sagen die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach voraus. „Bei den Niederschlägen nimmt die flüssige Phase ab, es schneit zunehmend auch in den Niederungen“, sagte Jens Hoffmann am Dienstag.

Das Wochenende wird noch kälter, dafür lassen die Schneefälle nach. Allerdings kann es nachts zweistellige Minuswerte geben. Und zum Höhepunkt der Karnevalszeit am Rosenmontag bleibt es selbst tagsüber frostig, auch am Rhein.

Mehr von Westdeutsche Zeitung