Paul McCartney: Der Rentner

Paul McCartney: Der Rentner

"Es gab nur vier Leute bei den Beatles und ich war einer von ihnen, was ja wohl irgendwie fantastisch ist", sagte er dem Obdachlosen-Magazin "The Big".

Paul McCartney hat das Rentenalter erreicht: Heute wird er 65 Jahre alt. Feiern dürfte der frühere Beatle vor allem, dass er offenbar den Scheidungskrieg mit seiner Noch-Ehefrau Heather Mills (39) überstanden hat. Londoner Zeitungen berichten von freundlichen Telefonaten, und McCartney kann seine Tochter Beatrice (3) inzwischen problemlos sehen. Vor wenigen Monaten war daran noch nicht zu denken. Geholfen haben ihm in der schweren Zeit seine erwachsenen Kinder und gute Erinnerungen, in denen er "bade", wenn es ihm schlecht gehe. Er denke dann "an die Beatles oder die Wings oder wie ich Linda zum ersten Mal sah". Linda Eastman war die Liebe seines Lebens, mit der er mehr als drei Jahrzehnte zusammenlebte und mit der er drei Kinder hat. Ihr Krebstod 1998 war ein schwerer Schlag für den Musiker. Doch er fand Halt bei seinen Kindern und seiner Musik. "Musik ist die Retterin", so McCartney. Und dann sei da auch noch das Bewusstsein, sich jederzeit auf die Schulter klopfen zu können: "Es gab nur vier Leute bei den Beatles und ich war einer von ihnen, was ja wohl irgendwie fantastisch ist", sagte er dem Obdachlosen-Magazin "The Big".

Mehr von Westdeutsche Zeitung