Pastéis de Nata - Portugiesisches Süßgebäck im Trend

Pastéis de Nata - Portugiesisches Süßgebäck im Trend

Lissabon/Berlin (dpa) - Sie seien „Portugals Goldreserve“, schreibt der „Tagesspiegel“ und meint die leckeren Pastéis de Nata. „Ob in New York, Hamburg oder jetzt in Berlin: Ein kleiner Puddingplunder erobert die Welt.“

Hamburger werden vielleicht lachen, weil es Lissabons berühmteste Süßspeise dort schon länger fast überall gibt, doch in der deutschen Hauptstadt sind sie noch etwas seltener und zurzeit ziemlich „in“. Wer sie richtig perfekt will, muss eh nach Portugal, meinen Fans.

In Lissabon gibt es die Kalorienbombe (Vanillepudding, umbacken mit hauchzarten Blätterteigschichten, warm serviert mit Puderzucker und Zimt) besonders gut im westlichen Vorort Belém. In der „Antiga Confeitaria“ werden die berühmtesten Mini-Törtchen der Stadt hergestellt: die „Pastéis de Belém“. Nur drei Chefkonditoren kennen das Rezept und gehen als Vorsichtsmaßnahme nie gemeinsam auf Reisen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung